Zitiert: DER Statiker der Medienpolitik

Er war der Koordinator der Medienpolitik der Bundesländer im Hintergrund. Dreißig Jahre lang wirkte er für die Staatskanzlei von Rheinland-Pfalz. … „Medienpolitik war immer schon eine Politik der kleinen Schritte“, so kennzeichnete der Abteilungsleiter für Medienpolitik in der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei, Harald Hammann, einmal sein Arbeitsprinzip. Die Rundfunkangelegenheiten der Länder werden traditionell von Rheinland-Pfalz koordiniert. Es hat den Vorsitz der Rundfunkkommission. Wenn die Verantwortlichen in den Staats- und Senatskanzleien die Architekten der deutschen Medienpolitik sind, dann war der Jurist der Statiker. …

Seit der Wiedervereinigung hat er an jedem der inzwischen 28 rundfunk- beziehungsweise medienrechtlichen Staatsverträge mitgewirkt und von der ersten Fernsehrichtlinie (1989) bis zur letzten Änderung der Richtlinie über Audiovisuelle Mediendienste (2018) alle medienpolitischen Vorhaben der EU begleitet. 1997 war Harald Hammann maßgeblich an der Entstehung des sogenannten Amsterdamer Protokolls zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk in den EU-Mitgliedstaaten beteiligt und hat 2007 den sogenannten Beihilfekompromiss mitverhandelt. Fachkollegen schätzten seine juristische Detailgenauigkeit, die er stets diplomatisch abwägend, in die Beratungen der Rundfunkreferentinnen und Rundfunkreferenten der Länder und den Sitzungen der Rundfunkkommission eingebracht hat.

Helmut Hartung, faz.net, 16.4.2022 (online)

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)