Dokumentiert: „GEZ reloaded – Abkassieren ohne Leistung, der neue Staatskapitalismus“

 

 

So titelt das Backpackernetwork Germany, das 62 Hostels als Mitglieder zählt, seine Presseerklärung. „Bisher bezahlte jeder Beherbergungsbetrieb 17,98 EUR pro Monat und tatsächlich aufgestelltem TV- oder Empfangsgerät. Der mehrheitliche Teil der Mitgliederhostels hat kein einziges Radio oder Fernsehgerät auf seinen Zimmern, und soll für diese trotzdem Gebühren entrichten!

 

Einige der Hostels bewerben ihre Häuser sogar damit, kein einziges Fernsehgerät im gesamten Haus zu haben, weil sie die Idee des Aktivurlaubs ohne mediale Berieselung unterstützen. Lediglich in der Lobby / im Aufenthaltsraum befindet sich in manchen Hostels EIN Gerät. Nun bittet die GEZ aber um Auskunft über die zu Verfügung stehenden Zimmer, und möchte pro Zimmer eine Gebühr von 5,99 pro Zimmer pro Monat in Rechnung stellen.“

Man empfinde die neue Gebührenordnung als willkürliche, unüberlegte und verfassungswidrige Zwangsabgabe ohne Gegenleistung und werde sich gegen diese Forderungen zur Wehr setzen.

 

Vollständige Presseerklärung

 

 

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
"Die aktuelle Höhe des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro entspricht längst nicht mehr dem realen Aufwand", sagte der BR-Rundfunkratsvorsitzende Lorenz Wolf. "Legt man die derzeitige Rücklagenentnahme auf die Höhe des monatlichen Beitrags um, dann werden heute real 18,35 Euro verausgabt. Diese Rücklage wird bis 2020 gänzlich erschöpft sein. Mit 17,50 Euro wäre der vorgelegte Wirtschaftsplan 2019 nicht realisierbar." Dwdl.de, 06.12.2018 Weiterlesen    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)