Eine andere Rechnung: Jeder MDR-Mitarbeiter „sorgt” für fast 19 Stunden Hörfunk- bzw. Fernsehprogramm im Jahr

Laut MDR-Geschäftsbericht hatte der MDR im Jahr 2018 2095 festangestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das sind 10 weniger als im Vorjahr. 377 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (43 mehr als im Vorjahr) arbeiteten in Teilzeit, 71 (mithin 29 weniger) in Arbeitnehmerüberlassung. Freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die als arbeitnehmerähnlich gelten, gab es 1575. (MDR-Geschäftsbericht, S. 66, online)

Der MDR produziert 7 Hörfunkprogramme für UKW sowie ein Fernsehprogramm, er liefert somit 4,2048 Millionen Programmminuten im Jahr (allerdings mit Wiederholungen). Wenn man das auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter „umlegt”, „sorgt ” jeder und jede von ihnen für ca. 1.123 Minuten – also fast 19 Stunden – im Jahr. (Zusätzlich bietet der MDR noch digitalen Programme Tweens, MDR Klassik sowie Schlagerradio sowie weitere Produktionen für die Online- und mobilen Angebote sowie sozialen Netzwerke.)

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
"Die aktuelle Höhe des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro entspricht längst nicht mehr dem realen Aufwand", sagte der BR-Rundfunkratsvorsitzende Lorenz Wolf. "Legt man die derzeitige Rücklagenentnahme auf die Höhe des monatlichen Beitrags um, dann werden heute real 18,35 Euro verausgabt. Diese Rücklage wird bis 2020 gänzlich erschöpft sein. Mit 17,50 Euro wäre der vorgelegte Wirtschaftsplan 2019 nicht realisierbar." Dwdl.de, 06.12.2018 Weiterlesen    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)