FSK Musik: „Bundesregierung tauscht Fördermittel gegen Wohlverhalten“

 

Ist es ehrenrührig, Geld vom Staat zu nehmen, um die eigene Karriere zu forcieren? Diese Frage stellt die Zeitschrift Melodie&Rhythmus. Der Hintergrund für diese Frage ist, dass man sich bei der Initiative Musik gGmbH um Fördermittel bewerben kann. Diese ist „eine Fördereinrichtung der Bundesregierung für die Musikwirtschaft in Deutschland. Sie wird getragen von der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL) und dem Musikrat sowie finanziell unterstützt von GVL und GEMA/GEMA Stiftung.

 

 

Gemeinsam mit der Musikwirtschaft werden auch in 2012 wieder über 1,5 Mio. EUR an Fördergeldern für Künstler und Musikunternehmen bereitgestellt. Hauptfördergeber ist der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien auf Grund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Kernbereich ist die zeitgenössische Musik: Rock, Pop und Jazz.“

Seit 2008 wurden über 450 Künstler- und Infrastrukturprojekte gefördert. Der

Aufsichtsrat entscheidet vierteljährlich über die Anträge. Er besteht aus 12

Mitgliedern, paritätisch besetzt mit sechs aus der Politik und sechs aus der

Musikwirtschaft.

In 2012 werden über 2 Mio. EUR an Fördergeldern für Künstler und

Musikunternehmen bereitgestellt. Hauptfördergeber ist der Beauftragte der

Bundesregierung für Kultur und Medien a

Es können Audio- und audiovisuelle Aufnahmen, Promotion- und Marketingmaßnahmen sowie Konzerte und Touren bezuschusst werden – mit bis zu 30.000 Euro.

In den „Vertragsbedingungen für die Förderung mit einer Fehlbedarfsfinanzierung durch die Initiative Musik“ findet sich folgender Passus:

„4.1. Die Vertragsparteien sind verpflichtet, sich gegenseitig jeder negativen Darstellung des anderen Teils zu enthalten und Kritik an der Kooperation nicht in die Öffentlichkeit zu tragen.

4.2.3. Vor der Veröffentlichung von Pressemitteilungen, Einladungen und sonstigen projektbezogenen Verlautbarungen oder deren Freischaltung im Internet ist der Antragsteller verpflichtet, eine Freigabeerklärung der Initiative Musik einzuholen.“

 

„Die Initiative bindet den Fördermittelempfängern einen Maulkorb um“, so stellt Melodie&Rhythmus fest. „21 Musiker haben nichts dagegen. Ein Traum für jede Regierung.“

 

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)