Hase und Igel 2.0: Der Staat und Facebook

München, 03.12.2018 Bundesjustizministerin Katarina Barley in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Thema: soziale Medien. Zentrale Probleme: Datenschutz, die Intransparenz von Internet-Konzernen und die Frage, wie und wo das Recht greift.

Was darf Facebook? Eine gute Frage, die an einem kalten Mittwochabend 200 Menschen in die Bayerische Akademie der Wissenschaften zog. Der Saal bot einen Querschnitt der gut gebildeten Mittelschicht, die über Möglichkeiten und Grenzen staatlichen Handelns in der digitalen Welt diskutieren wollte. Eine Art analoge „Filterblase“ sozusagen. Geschenktüten der Süddeutschen Zeitung gab es immerhin. Da hatte sich das Ganze schon mal gelohnt.

Julia Traunspurger und Mandy Tröger auf medienblog.hypotheses.org, 3.12.2018, (weiterlesen)

 

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
"Die aktuelle Höhe des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro entspricht längst nicht mehr dem realen Aufwand", sagte der BR-Rundfunkratsvorsitzende Lorenz Wolf. "Legt man die derzeitige Rücklagenentnahme auf die Höhe des monatlichen Beitrags um, dann werden heute real 18,35 Euro verausgabt. Diese Rücklage wird bis 2020 gänzlich erschöpft sein. Mit 17,50 Euro wäre der vorgelegte Wirtschaftsplan 2019 nicht realisierbar." Dwdl.de, 06.12.2018 Weiterlesen    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)