Keine Zeit für ARD-Vorsitz, aber für Mitgliedschaft im Wissenschaftsrat

Dagmar Reim, Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), ist neues Mitglied des Wissenschaftsrats, meldete die Pressestelle des RBB in eigener Sache. Bundespräsident Christian Wulff berief sie in das Gremium, das Bundesregierung und Länder bei der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung von Hochschulen, Wissenschaft und Forschung berät.

Die Vollversammlung des Wissenschaftsrats zählt insgesamt 54 Mitglieder. Reim ist dort eine von acht Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die dem Gremium auf gemeinsamen Vorschlag der Bundesregierung und der Landesregierungen angehören. Die führenden deutschen Forschungseinrichtungen entsenden 24 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Bund und Länder sind durch 22 Fachleute aus Ministerien vertreten. Sie besprechen im Wissenschaftsrat zentrale Fragen des deutschen Wissenschaftssystems und geben Empfehlungen ab. Die Mitglieder des Rats werden auf drei Jahre berufen, eine Wiederberufung ist zulässig.

Dafür hat Dagmar Reim also Zeit. Am Weihnachtstag 2011 vermeldete Kai-Hinrich Renner, wofür Dagmar Reim keine Zeit hat: für den ARD-Vorsitz.

 

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)