Zukünftige Events
Mrz
8
Fr
19:00 „DT64 Podiumdiskothek – COVERland“ @ Bildungs- und Kulturzentrum Peter Edel
„DT64 Podiumdiskothek – COVERland“ @ Bildungs- und Kulturzentrum Peter Edel
Mrz 8 um 19:00 – 21:00
Der Autor Stefan Lasch begibt sich in seinem Buch auf eine biografische, technische und politische Zeitreise vom analogen Staatsrundfunk (DT64) zum digitalen Bürgerradio (Radio T). Die persönliche Erinnerung ist unterhaltsam angereichert mit bisher nicht veröffentlichten[...]
Neueste Kommentare

    Marktanteil, Quote und Reichweite

    Was sagt uns die Quote? Wenn man 1% von 10 Millionen erreicht, also 100.000, dann sind das mehr als 5% von 1 Millionen, die 50.000 sind.

    Die Quote kann also steigen, während gleichzeitig die Reichweite in der Gesellschaft sinkt.

    Zum Vergleich: In Deutschland gab es 2019 ca. 260.000 Plätze in öffentlichen Theatern. Im Jahr 2020 gab es laut der Filmförderungsanstalt (FFA) insgesamt mehr als 793.600 Kinositzplätze in den deutschen Filmtheatern.

    Sicher, es klingt gut, wenn ein Tatort 25% Quote hat – und damit ca. 8,5 Mio. Zuschauerinnen und Zuschauer erreicht. Und – es klingt schlecht, wenn  ein anderes Angebot nur 5% hat. Doch das wären in diesem Fall ca. 1,7 Millionen. Damit wären alle Theater siebenfach überbucht.

    Kommentar verfassen

    Onlinefilm.org

    Zitat der Woche
    Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
    Out of Space
    Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)