MDR-Intendantenwahl: Steht Sachsen allein gegen Thüringen und Sachsen-Anhalt?

Die Mitteldeutsche Zeitung vermeldet auf ihrem Online-Portal, dass es zwischen Sachsen auf der einen und Sachsen-Anhalt sowie Thüringen auf der anderen Seite einen Dissens geben soll. Man beziehe sich bei dieser Aussage auf „gut informierte Kreise“. Wenn man den Artikel zusammenfasst, unterstützt Sachsen-Anhalt die Thüringer bei der Intendantenwahl und kann dafür den Verwaltungsdirektor „stellen“. So wolle die thüringer Seite Landesfunkhaus-Chef Werner Dieste zum Intendanten machen. Als Verwaltungsdirektor sei der derzeitige Leiter des sachsen-anhaltischen Landesrechnungshofes, Ralf Seibicke, im Gespräch. Dieses vertritt das Land Sachsen-Anhalt auch in der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs.

 

Die Vertreter beider Länder haben im Rundfunkrat 26 von 43 Stimmen. Damit fehlen ihnen drei Stimmen an der Zwei-Drittel-Mehrheit. Im Verwaltungsrat, der vorschlagsberechtigt ist und in dem sie auch die Zwei-Drittel-Mehrheit brauchen, haben sie vier von sieben Stimmen.

Es bedarf also auch sächsischer Stimmen für dieses Paket – vorausgesetzt, die Rundfunkratsmitglieder aus Thüringen und Sachsen-Anhalt lassen sich alle auf dieses „Regierungs“-Paket festlegen. Oder man wartet nach der ersten Wahl ein halbes Jahr. Dann reichen die eigenen Stimmen, da es dann nur noch der einfachen Mehrheit bedarf. Zumindest für den Intendanten.

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
"Die aktuelle Höhe des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro entspricht längst nicht mehr dem realen Aufwand", sagte der BR-Rundfunkratsvorsitzende Lorenz Wolf. "Legt man die derzeitige Rücklagenentnahme auf die Höhe des monatlichen Beitrags um, dann werden heute real 18,35 Euro verausgabt. Diese Rücklage wird bis 2020 gänzlich erschöpft sein. Mit 17,50 Euro wäre der vorgelegte Wirtschaftsplan 2019 nicht realisierbar." Dwdl.de, 06.12.2018 Weiterlesen    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)