Out of Space: Teure Facebook-Party

 

Für den Aufruf zu einer Facebook-Party in einem Konstanzer Freibad soll ein Lehrling insgesamt 227.052 Euro zahlen. In dieser Höhe habe er Gebührenbescheide erhalten, berichtet heise.de.

 

Der Gebührenbescheid für die Veranstaltung, zu der 12.000 Menschen kamen, werde nach der Zahl der Teilnehmer berechnet. Zudem müsse der Lehrling für den Polizeieinsatz sowie Sachbeschädigungen finanziell aufkommen. (191.925 Euro für Polizeieinsatz von 283 Beamten, 5000 Euro für einen Helikopter, 15.000 Euro an die Stadt. Ein Kioskbesitzer fordert zudem 16.000 Euro Regress.)

Ein Fußballverein, der zu einem Fußballspiel einlädt, bekommt solch eine Rechnung, insbesondere für den Polizeieinsatz,  nicht präsentiert. Da müsste die Rechnung ja dann auch zumeist wesentlich höher ausfallen – zumindest für Bundesligaklubs

 

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
"Die aktuelle Höhe des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro entspricht längst nicht mehr dem realen Aufwand", sagte der BR-Rundfunkratsvorsitzende Lorenz Wolf. "Legt man die derzeitige Rücklagenentnahme auf die Höhe des monatlichen Beitrags um, dann werden heute real 18,35 Euro verausgabt. Diese Rücklage wird bis 2020 gänzlich erschöpft sein. Mit 17,50 Euro wäre der vorgelegte Wirtschaftsplan 2019 nicht realisierbar." Dwdl.de, 06.12.2018 Weiterlesen    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)