Prekäre, Pragmatiker, Weltverbesserer: Die neuen deutschen Wählerstämme

Wahlprognosen sind schwierig geworden: Die alten Großmilieus haben sich aufgelöst. Dafür gibt es neue Wählergruppen. Verschiedene Forscher machen verschiedene Grundtypen aus. Sie bilden sich entlang kultureller Konfliktlinien.  …. Es ist schwierig geworden für Meinungsforscher: Die alten gesellschaftlichen Großmilieus wie Arbeiterschaft oder Katholiken sind weitgehend verschwunden. Bei denen konnte man zuverlässig vorhersagen, wen sie wählen. Überhaupt gibt es kaum noch Stammwähler, dafür aber immer mehr Wählerstämme, die einander spinnefeind gegenüberstehen: Veganer, Dieselfahrer, Ausländerhasser, Querdenker, Klimaschützer. …. Wie aber lässt sich eine Gesellschaft der Singularitäten sortieren? Zum Beispiel, indem man sie anhand bestimmter sozialpsychologischer Dispositionen wie Moralvorstellungen oder Autoritarismus in Gruppen einteilt und so „verborgene Stämme“ – identifiziert.

Mit diesem Instrumentarium hat 2018 erstmals die US-Studie „Hidden Tribes“ gearbeitet – ein Versuch, die Dynamik der enormen Polarisierung in der amerikanischen Gesellschaft zu verstehen. Konzipiert und durchgeführt hat sie der Thinktank More in Common. Inzwischen liegt auch für Deutschland eine solche Studie vor. (Ulrike Köppchen, DLF Kultur Zeitfragen, 13.09.2021 (online))

In der Studie werden sechs Typen analysiert:

  • Die Offenen: Menschen, denen Selbstentfaltung, Weltoffenheit und kritisches Denken wichtig ist
  • Die Involvierten: Menschen mit Bürgersinn, die gesellschaftliches Miteinander schätzen und bereit sind gesellschaftliche Errungenschaften zu verteidigen
  • Die Etablierten: Menschen, denen Verlässlichkeit und gesellschaftlicher Frieden wichtig ist und die am zufriedensten mit dem Status Quo sind
  • Die Pragmatischen: Menschen, denen Erfolg und privates Fortkommen wichtig ist, die sich weniger für Politik interessieren und ihren Mitmenschen nicht blind vertrauen
  • Die Enttäuschten: Menschen, denen das Gefühl von Gemeinschaft verloren gegangen ist und die sich Wertschätzung und Gerechtigkeit wünschen
  • Die Wütenden: Menschen, die Kontrolle und nationale Ordnung schätzen, wütend aufs System sind und Menschen generell eher misstrauen

Zusammenfassung (pdf)

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)