Schweizer Filme auf dem Vormarsch

 

 

Filme aus der Schweiz haben in diesem Jahr wesentlich mehr Auszeichnungen auf internationalen Festivals gewonnen als in den Vorjahren. So erhielten laut digitalfernsehen.de 129 Schweizer Filme insgesamt 273 Preise. 2010 gab es 202 Auszeichnungen, im Jahre 2009 waren es 142. 19 Spielfilme, 38 lange Dokumentarfilme und 72 Kurzfilme – davon 25 Trickfilme – wurden 2011 an internationalen Festivals in der Schweiz und im Ausland ausgezeichnet. 58 neue Produktionen wurden zu Festivals eingeladen. Bei den 58 neuen Schweizer Filmen handelt es sich um 19 Spiel-, 17 Dokumentar- und 22 Kurzfilme – davon sind neun Animationsfilme und ein Experimentalfilm.

 

Im Vergleich zum Vorjahr sind mehr lange Filme prämiert worden. ¬Das Total des Geldwerts liegt 33% über dem Vorjahreswert. Die Schweizer Filmwirtschaft gewann somit Preis-Dotierungen von insgesamt 586 000 Franken (475 000 Euro), wie Promotionsagentur Swiss Films angibt. Das sind 33% mehr als im Jahr zuvor.

Die nationale Filmindustrie sieht sich damit in ihrem eingeschlagenen Kurs bestätigt

 

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)