Zukünftige Events
Apr
5
Fr
ganztägig Freienkongress 2019 @ MDR
Freienkongress 2019 @ MDR
Apr 5 – Apr 6 ganztägig
Der Freienkongress 2019 wird vom MDR-Freienrat in Zusammenarbeit mit dem ARD-Freienrat organisiert. Das Motto des Kongresses lautet “Öffentlich. Rechtlich. Frei.” Inhaltlich beschäftigt sich die Veranstaltung mit den Auswirkungen der ARD-Strukturreform auf die freien Mitarbeiter und[...]
Apr
9
Di
ganztägig #LiMA19: WATCH OUT! MEDIENMACHER... @ FMP1
#LiMA19: WATCH OUT! MEDIENMACHER... @ FMP1
Apr 9 – Apr 13 ganztägig
5 Tage Weiterbildung für engagierte Medienmacher*innen, Journalist*innen und Aktivist*innen. Neben unserem klassischen Programm mit 60 Kursen rund um journalistisches Schreiben, Medienrecht, Rhetorik, Social Media, PR, Layout, Grafik, Video u.v.m. widmen wir uns unter dem Motto[...]

Silvesternacht 2017/18 in Leipzig Connewitz aus der Sicht des MDR, der Polizei und der Leipziger Internetzeitung

Polizei Leipzig

Im gesamten Stadtgebiet begrüßten die Leipziger Bürgerinnen und Bürger das neue Jahr überwiegend friedlich. …

Schwerpunkt des polizeilichen Einsatzes war, wie in den letzten Jahren auch, das Connewitzer Kreuz. Dort sammelten sich bis gegen 24:00 Uhr ungefähr 1.000 Personen. Ständig gab es weiteren Zulauf aus allen Richtungen. Zunächst verliefen die Silvesterfeierlichkeiten friedlich. Nachdem auf dem Connewitzer Kreuz verschiedene Gegenstände sowie Mülltonnen angezündet worden waren, wurden zwei Wasserwerfen zum Löschen der Brandherde zum Einsatz gebracht. In diesem Zusammenhang  warfen etwa 40 bis 50 Personen Flaschen, Steine und Böller gegen die Fahrzeuge und die eingesetzten Polizeibeamten. Verwarnungen von ihrer Seite blieben wirkungslos. Nach Lautsprecherdurchsagen gab  es weitere Widerstandshandlungen, so dass sich  in dessen Folge auch ein Wasserwerfereinsatz gegen die Störer erforderlich machte.

Mehrere Personen wurden wegen schweren Landfriedensbruchs in Gewahrsam genommen; die weiteren Ermittlungen laufen.

 

MDR-Landesfunkhaus Sachsen

Jahreswechsel in Sachsen Silvesterparty in Leipzig-Connewitz läuft aus dem Ruder

In der Silvesternacht haben Randalierer in Leipzig Polizisten mit Böllern und Steinen beworfen. Die Polizei teilte mit, über Lautsprecher hätten die Beamten die Angreifer verwarnt. Da sich diese weiterhin widersetzt hätten, habe die Polizei Wasserwerfer eingesetzt. Mehrere Personen wurden wegen des Verdachts auf schweren Landfriedensbruchs in Gewahrsam genommen. …

Bis Mitternacht hatten sich den Angaben zufolge etwa 1.000 Menschen im Bereich des Connewitzer Kreuzes versammelt. Nachdem dort mehrere Mülltonnen und verschiedene Gegenstände angezündet wurden, sei die Polizei mit Wasserwerfern angerückt, um die Brände zu löschen. 40 bis 50 Personen hätten daraufhin Flaschen, Steine und Böller gegen die Fahrzeuge und die eingesetzten Polizisten geworfen. Die Feuerwehr wurde nach Reporterangaben im Gegensatz zur Schneeballschlacht Mitte Dezember dieses Mal nicht attackiert. Sie löschte schließlich die brennenden Mülltonnen. Gegen 1:30 Uhr habe sich die Lage entspannt, hieß es. Die Stadtreinigung habe unmittelbar danach mit dem Aufräumen begonnen.

 

L-IZ

Nein, keine 40 oder 50, etwa 20 Personen beteiligten sich, laut mehrerer Augenzeugenberichte gegenüber der L-IZ.de und eigenen Beobachtungen nach, an der Entzündung eines Stuhls und eines Müll-Containers auf dem Connewitzer Kreuz. Und einige von diesen offenkundig Besoffenen warfen auch Flaschen, als die Polizei Einsatzeinheiten, zwei Wasserwerfer und einen Räumpanzer auffuhr. Eine beidseitige Eskalation, sehr zum Unbehagen aller anderen rund 1.000 Feiernden vor Ort

Keiner der Beamten wurde verletzt, was durchaus keine nebensächliche Information ist, aber leider in nahezu allen Medienberichten vergessen wurde. Die Polizei verhaftete „mehrere“ Randalierer gezielt und schnell. Eine Solidarisierung der umstehenden Personen mit den Flaschenwerfern fand nicht statt, die ganze Aktion war nach 15 Minuten vorbei.

 

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
"Die aktuelle Höhe des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro entspricht längst nicht mehr dem realen Aufwand", sagte der BR-Rundfunkratsvorsitzende Lorenz Wolf. "Legt man die derzeitige Rücklagenentnahme auf die Höhe des monatlichen Beitrags um, dann werden heute real 18,35 Euro verausgabt. Diese Rücklage wird bis 2020 gänzlich erschöpft sein. Mit 17,50 Euro wäre der vorgelegte Wirtschaftsplan 2019 nicht realisierbar." Dwdl.de, 06.12.2018 Weiterlesen    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)