Zukünftige Events
Mrz
8
Fr
19:00 „DT64 Podiumdiskothek – COVERland“ @ Bildungs- und Kulturzentrum Peter Edel
„DT64 Podiumdiskothek – COVERland“ @ Bildungs- und Kulturzentrum Peter Edel
Mrz 8 um 19:00 – 21:00
Der Autor Stefan Lasch begibt sich in seinem Buch auf eine biografische, technische und politische Zeitreise vom analogen Staatsrundfunk (DT64) zum digitalen Bürgerradio (Radio T). Die persönliche Erinnerung ist unterhaltsam angereichert mit bisher nicht veröffentlichten[...]
Neueste Kommentare

    Zitiert: Der Dokumentarfilm verändert sich ständig

    Der Dokumentarfilm verändert sich ständig und die Ansprüche an ihn auch. Geblieben ist unser immer schon illusionärer Anspruch, der Dokumentarfilm vermittle Wirklichkeit und Wahrheit. Ja, wenn er ehrlich und aufrichtig und gewissenhaft ist, gelingt eine solche Annäherung an die Wahrheit. Deshalb lastet auf dem Dokumentarfilmer eine noch größere Verantwortung als auf dem Spielfilmregisseur und Drehbuchautor. Während wir den Spielfilm jederzeit als »Fiktion« wahrnehmen können, erwartet der Dokumentarfilm von uns, das zu glauben, was wir da sehen. Und so hat der Dokumentarfilm im Laufe der Filmgeschichte eine immer wichtigere Rolle eingenommen: Er kann beeinflussen, wie die Menschen die Welt sehen, wie sie private und politische Entscheidungen treffen. Das reicht von den Propagandafilmen des Nationalsozialismus bis in die unmittelbare Gegenwart.

    Die Abgleichung von Dokumentaraufnahmen aus dem Ukraine-Krieg überzeugen uns davon, dass die Toten auf den Straßen keine ukrainische Inszenierung sind, sondern Opfer eines blutigen, sinnlosen Krieges. Mit Hilfe ganz ähnlicher Bilder will Putin seine ganz andere »Wahrheit« durchsetzen. Dieses Beispiel zeigt: Der Dokumentarfilm ist so wichtig wie nie zuvor. Doch zugleich ist er auch so gefährdet und gefährlich wie nie zuvor. Waren vor Jahrzehnten noch die technischen Mittel, die Bilder zu verfälschen, beschränkt und primitiv, so ist heute das Instrumentarium unendlich vielfältig und von höchster Perfektion. Und deshalb trägt der Dokumentarfilmer eine große Verantwortung. […]

    Jeder Dokumentarfilm, der aufrichtig und unvoreingenommen ist, kann uns einen ganz neuen Blick auf die Welt eröffnen, auf einen Mikrokosmos, auf die Menschheit oder auch nur auf einen einzigen Menschen – und uns so bereichern.

    Regina Ziegler, swr.de, 17.6.2022 (online)

    Kommentar verfassen

    Onlinefilm.org

    Zitat der Woche
    Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
    Out of Space
    Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)