Zitiert: der Unterschied zwischen redaktionell arbeitenden Medien und digitalen Kommunikationsplattformen

Zwischen redaktionell arbeitenden Medien und digitalen Kommunikationsplattformen gibt es aus Sicht Otfried Jarrens einen grundsätzlichen und folgenreichen Unterschied: „Publizistische Medien sind Infrastrukturen des Kollektivs auf Dauer, Plattformen sind individualisierte und personalisierte Infrastrukturen auf Zeit“, so der renommierte Kommunikationswissenschaftler. Und daraus folgt aus Sicht Jarrens, der an der Universität Zürich und der FU Berlin forscht und lehrt, dass „Erstere das kollektive Wir formen, letztere Einzelakteuren dienen“. Otfried Jarren, seit 2013 auch Präsident der Eidgenössischen Medienkommission (EMEK), fordert, den medialen Transformationsprozess unserem Demokratieverständnis entsprechend zu gestalten. Dazu brauche es einen mutigen Neuansatz in der Medienpolitik und eine intensive Auseinandersetzung mit der Kommunikations-Infrastruktur.

Pressemitteilung zum LPR-Forum, 14.06.2021 (online)

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)