Zitiert: DREFA Media Holding (Leipzig) und PARK STUDIOS (Potsdam) schließen Kooperations-Vereinbarung

“Die Leipziger DREFA Media Holding GmbH, 100-prozentige Tochter des MDR, und die Potsdamer PARK STUDIOS GmbH haben eine Rahmenvereinbarung geschlossen, die eine umfassende Kooperation über die gesamte Breite ihrer produktionstechnischen Dienstleistungen vorsieht.

 

Beide Unternehmen bleiben eigenständig in der Umsetzung ihrer Produktionsaufträge, erweitern jedoch erheblich ihr Angebots-Portfolio, ihre Flexibilität gegenüber den Anforderungen des Marktes und ihre Kompetenz, deutschlandweit für komplexe Anforderungen schnelle und kostengünstige Lösungen zu erarbeiten.

Nick Zimmermann, Geschäftsführer der PARK STUDIOS GmbH, sieht in der Kooperation „einen hochwertigen Ansatz, für die produktionstechnischen Herausforderungen der digitalen Medienproduktion auch in Zukunft flexible und bezahlbare Lösungen realisieren zu können. In der Synergie mit der DREFA erweitern wir in erheblichem Maß unsere Kompetenz und Kapazitäten. Die Zusammenarbeit wird beiden Partnern helfen, ihre Position als führende Dienstleister in der Film- und Fernsehproduktion auszubauen und auch im internationalen Bereich zukunftssicher aufzustellen.“

Jürgen Vogel-Jahn, Geschäftsführer der DREFA Media Holding GmbH: „Mit den PARK STUDIOS gewinnen wir einen Partner, der sich in der Branche über die Landesgrenzen hinaus durch sein Produktions-Know How, seine Mitarbeiter, seine Qualität und seine Flexibilität einen hervorragenden Namen gemacht hat. Mit dieser deutlichen Bereicherung unseres Portfolios gewinnt die DREFA über unseren bisherigen Schwerpunkt Mitteldeutschland hinaus bundesweit an Schlagkraft in der Produktions-Dienstleistung. “

Presseerklärung DREFA

 

 

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)