Zukünftige Events
Mrz
8
Fr
19:00 „DT64 Podiumdiskothek – COVERland“ @ Bildungs- und Kulturzentrum Peter Edel
„DT64 Podiumdiskothek – COVERland“ @ Bildungs- und Kulturzentrum Peter Edel
Mrz 8 um 19:00 – 21:00
Der Autor Stefan Lasch begibt sich in seinem Buch auf eine biografische, technische und politische Zeitreise vom analogen Staatsrundfunk (DT64) zum digitalen Bürgerradio (Radio T). Die persönliche Erinnerung ist unterhaltsam angereichert mit bisher nicht veröffentlichten[...]
Neueste Kommentare

    Zitiert: Gleichschaltung der Medien von kriegführenden Staaten

    Die Gleichschaltung der Medien wird von kriegführenden Staaten angestrebt, auch damit solche Gedanken nicht öffentlich geäußert werden können. Stattdessen Propaganda, und die Propaganda muss immer eines versuchen: die Beziehung zwischen Leben und Tod des Einzelnen und den staatlichen und militärischen Entscheidungen, die alle falsch sein können, zu verwischen, sie im Denken auszulöschen.

    Stattdessen dann: der besondere Opfermut, der Heldentod, die unschuldigen zivilen Opfer, die den Kampfeswillen anfachen sollen. Stattdessen: die Überhöhung zu einem Kampf zwischen Gut und Böse, der konkret doch der zwischen Soldaten auf dem Schlachtfeld ist. Stattdessen: der Endsieg, die Ausrichtung auf einen Sieg, der nur in der Vernichtung des Gegners bestehen kann, die totale Kapitulation des Feindes. Und eines Tages wird dann doch verhandelt. Womöglich auch über Gebietsabtretungen, über die Brücke, die es unbedingt zu halten galt. Bis zur letzten Patrone, bis zum letzten Mann.

    „Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.“ So Clausewitz in seinem berühmten Buch „Vom Kriege“, und zu ergänzen wäre hier: Krieg bleibt Politik, er endet wieder in Politik. Und anzumerken wäre noch: Dass am Ende eines dritten, mit Nuklearwaffen ausgetragenen Krieges keine Politik mehr zu machen wäre. „Der Krieg ist also ein Akt der Gewalt, um den Gegner zur Erfüllung unseres Willens zu zwingen.“

    So Clausewitz, und das mag gelingen oder nicht gelingen, und zu ergänzen wäre hier: Dass es auch dann, wenn alle Schlachten siegreich geschlagen sind, nicht immer möglich ist, dem Gegner den eigenen Willen aufzuzwingen. Anzumerken wäre: Dass man nicht nur den Krieg, sondern auch den Frieden gewinnen muss. Auf den Willen kommt es entscheidend an.

    Florian Havemann, berliner-zeitung.de, 13.11.2022 (online)

    Kommentar verfassen

    Onlinefilm.org

    Zitat der Woche
    Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
    Out of Space
    Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)