Zitiert: Nur wenige Frauen bei Serien unter den Creatoren oder Showrunnern

Kristin Derfler und Annette Hess zählen zu den wenigen Autorinnen, die eigene Serien als Creator oder Showrunner umsetzen dürfen. Zum Gap der Geschlechter legen sie jetzt eine Studie vor: 83 Prozent der Serienschöpfer sind Männer, Tendenz steigend. … Nur 16,7 Prozent der deutschen Serien, die zwischen 2017 und 2021 in TV und Streaming erstausgestrahlt wurden, haben eine Frau als Creator. Über die Positionen Creator, Showrunner, Headwriter und Drehbuch hinweg liegt der Frauenanteil im Durchschnitt bei 22 Prozent. Den höchsten Anteil erreichen “normale” Drehbuchautorinnen mit 34,3 Prozent des Gesamt-Outputs. Das geht aus der Serienstudie hervor, für die die von Derfler und Hess beauftragte Expertin Belinde Ruth Stieve insgesamt 146 verschiedene Serien mit 202 Staffeln – geschrieben von 696 Autorinnen und Autoren – untersucht hat. … Gerade einmal elf Autorinnen konnte Stieve ausfindig machen, die in diesen fünf Jahren des anschwellenden Serienbooms als Creator fungierten. […]

Da die Studie nach geförderten und ungeförderten Produktionen sowie nach Episodenlängen unterscheidet, lässt sich ablesen, dass der weibliche Creator- und Showrunner-Anteil bei längeren Formaten (über 40 Minuten) und bei Serien mit Filmförderung etwas höher liegt, sprich: die 20-Prozent-Marke erreicht.

Torsten Zarges, dwdl.de, 16.5.2022 (online)

Zur Serienstudie 22 von Belinde Ruth Stieve (online)

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)