Zukünftige Events
Mai
12
Do
ganztägig „Eigentum, Medien, Öffentlichkeit“ @ Wirtschaftsuniversität Wien
„Eigentum, Medien, Öffentlichkeit“ @ Wirtschaftsuniversität Wien
Mai 12 – Mai 14 ganztägig
Tagung des Netzwerks Kritische Kommunikationswissenschaft mit dem Department of Economics der Wirtschaftsuniversität Wien Themenfelder sind: Repräsentation des Eigentums in den Medien konzentriertes und ungleich verteiltes Eigentum an Medien und Medientechnik subjektivierende Effekte des Medieneigentums Effekte[...]
Neueste Kommentare

    Zitiert: Ohne Protest – Studio Babelsberg in amerikanischem Besitz

    Die Studio Babelsberg AG gehört nun dem amerikanischen Finanzinvestmentfond TPG Real Estate Partners (TREP) aus Fort Worth in Texas, wurde Anfang der Woche bekannt gegeben. Und wer seitdem darauf wartet, dass auf diese Wirtschaftsnachricht nun Proteste aus der Sphäre des Kulturbetriebs folgen, wartet bislang vergeblich. Das ist einerseits erstaunlich, wenn man in Betracht zieht, dass da im Potsdamer Stadtteil Babelsberg immerhin das älteste Großfilmstudio der Welt steht, gegründet 1912, Geburtsort von UFA-Meisterwerken wie “Metropolis”, später Heimat der ostdeutschen DEFA, noch später dann der Ort, an dem sich Hoffnungen auf gesamtdeutsche Kinokunst und auf internationale Kassenerfolge kreuzten, manchmal auch eher kollidierten. Bemerkenswert ist die Ruhe auch, wenn man sich vorstellt, was los wäre, wenn die Pariser Filmstudios auf einmal von Hollywood geschluckt würden oder die von Pinewood bei London. … Woebcken und Christoph Fisser sollen die Geschäfte auch weiterhin führen. Brandenburgs Wirtschaftsministerium gab lediglich in mahnenden Worten der Erwartung Ausdruck, dass die derzeit 100 festen Arbeitsplätze auch in Zukunft erhalten bleiben.

    Peter Richter, sueddeutsche.de 06.01.2022 (online)

    Kommentar verfassen

    Onlinefilm.org

    Zitat der Woche
    Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
    Out of Space
    Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)