Zitiert: ORF auf dem Weg vom vom Public Service Broadcaster zu einer Public Service Plattform

Wir wollen den ORF vom Public Service Broadcaster zu einer Public Service Plattform weiterentwickeln. Dass wir sowohl intern in unseren Produktionsprozessen mit der Digitalisierung schon recht weit sind, ist uns in den vergangenen Wochen und Monaten ebenso zugutegekommen, wie dass der ORF nicht nur in Radio- und Fernsehen Marktführer ist, sondern sich auch online in Österreich eine sehr starke Position erarbeitet hat. Das Publikum ist es also gewohnt, unsere öffentlich-rechtlichen Inhalte auch online zu nutzen. … Im Digitalzeitalter kann der ORF langfristig nur bestehen, wenn es gelingt, die Transformation vom Public Service Broadcaster zu einer Public Service Plattform erfolgreich zu managen. Der ORF ist hier auf einem sehr guten Weg: Denken Sie etwa an ORF.at, die meistgenutzte heimische News-Website, an die TVthek oder an unsere neueste digitale Plattform, die Radiothek! Herzstück unserer Digitalstrategie ist ein neues multimediales Streaming-Angebot – der sogenannte ORF-Player – an dem wir mit Hochdruck arbeiten.

Alexander Wrabetz, medienpolitik.net, 11.06.2020 (online)

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)