Zukünftige Events
Mrz
8
Fr
19:00 „DT64 Podiumdiskothek – COVERland“ @ Bildungs- und Kulturzentrum Peter Edel
„DT64 Podiumdiskothek – COVERland“ @ Bildungs- und Kulturzentrum Peter Edel
Mrz 8 um 19:00 – 21:00
Der Autor Stefan Lasch begibt sich in seinem Buch auf eine biografische, technische und politische Zeitreise vom analogen Staatsrundfunk (DT64) zum digitalen Bürgerradio (Radio T). Die persönliche Erinnerung ist unterhaltsam angereichert mit bisher nicht veröffentlichten[...]
Neueste Kommentare

    Zitiert: Qualität vor Reichweite

    Die Akzeptanz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hat in jüngster Zeit – auch aufgrund diverser Skandale um Verschwendung und Vetternwirtschaft – gelitten. Unter dem Titel „Mit Qualität neu überzeugen – auf die Inhalte kommt es an!“ diskutierten auf der Medienpolitischen Tagung von ver.di und DGB am 10. Oktober in Berlin Medienschaffende, Wissenschaftler*nnen und Rundfunkräte über konstruktive Wege aus der Krise. […]

    Eher unterbelichtet sei in der Debatte bisher die Bedeutung der Partizipation – nach innen die Mitbestimmung de Mitarbeitenden, nach außen die Beteiligung des Publikums. In diesem Zusammenhang kritisierte Fahimi die Zusammensetzung des von der Rundfunkkommission der Länder berufenen „Zukunftsrat“. Der Rat, der bis Ende des Jahres Vorschläge zur Zukunft der Öffentlich-Rechtlichen vorlegen soll, sei ein reines Expertengremium – Mitarbeitende und Publikum seien „mal wieder außen vor“ geblieben. Aber, so das Fazit der DGB-Vorsitzenden: „Qualität und Partizipation schaffen Vertrauen oder lassen es wieder wachsen.“ […]

    Brauchen wir neue Maßstäbe für Qualitätsjournalismus? Nein, findet Olaf Sundermeyer, Redakteur und Investigativreporter bei RBB Recherche, „schon eher eine Schärfung der bewährten journalistischen Maßstäbe, die in den vergangenen Jahren zulasten von Personalisierung und Meinung vor allem in einzelnen digitalen Formaten aufgeweicht wurden“.  Nötig sei eine Rückbesinnung auf journalistische Standards wie die Trennung von Nachricht und Kommentar. Sundermeyer warnte vor den immer aggressiver formulierten Bestrebungen der AfD, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk abzuschaffen. […]

    ARD-Chefredakteur Oliver Köhr räumte Defizite bei der Auswahl der Talk-Gäste ein. Auf diese auch von der ARD-Gremienvertreterkonferenz unlängst formulierte Kritik habe das Erste inzwischen reagiert. Die Moderator*innen würden künftig vertraglich auf eine „Multiperspektivität“ in Gästeauswahl verpflichtet. Gehe es um Flüchtlingsfragen, sei auch ihm im Zweifel der Bürgermeister einer betroffenen Gemeinde als Gesprächspartner lieber als ein Bundespolitiker.

    Günter Herkel, verdi.de, 12.10.2023 (online)

    Kommentar verfassen

    Onlinefilm.org

    Zitat der Woche
    Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
    Out of Space
    Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)