Zitiert: Saxonia Media mit Netflix-Film und Streaming-Label

Die Leipziger Produktionsfirma Saxonia Media startet mit der Gründung von Red Pony Pictures ins neue Jahr – einem eigenen Label, in dem künftig alle Streaming- und Onlineaktivitäten gebündelt werden. Initialzündung ist die Netflix-Produktion “Treffen sich Vier” (AT), die von der sehr eigenständigen Bavaria-Tochter derzeit realisiert wird. … “Unter Red Pony Pictures wollen wir Kreativen einen besonderen Raum innerhalb der Saxonia bieten. Wir vergrößern die Vielfalt unserer erfolgreichen seriellen Formaten von den etablierten Sendeplätzen hin zu Projekten für Streamingdienste und Mediatheken. Also eine Erweiterung unseres Portfolios mit neuen Erzählformen und Inhalten, die gern auch einmal verrückt und ungewöhnlich sein sollen”, äußert sich Saxonia-Geschäftsführer Sven Sund zu den Beweggründen.

Frank Heine, Blickpunkt:Film, 12.01.2021 (online)

Die Red Pony Pictures sitzt in Berlin, in der Nähe des Kurfürstendamms. (Knesebeckstraße 68 – 69, 10623 Berlin).

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)