Zukünftige Events
Mai
12
Do
ganztägig „Eigentum, Medien, Öffentlichkeit“ @ Wirtschaftsuniversität Wien
„Eigentum, Medien, Öffentlichkeit“ @ Wirtschaftsuniversität Wien
Mai 12 – Mai 14 ganztägig
Tagung des Netzwerks Kritische Kommunikationswissenschaft mit dem Department of Economics der Wirtschaftsuniversität Wien Themenfelder sind: Repräsentation des Eigentums in den Medien konzentriertes und ungleich verteiltes Eigentum an Medien und Medientechnik subjektivierende Effekte des Medieneigentums Effekte[...]
Neueste Kommentare

    Zitiert: Was man den Menschen erzählen muss

    Aber Sie könnten ihnen andere Geschichten erzählen. Sie sagen, es gibt in Amerika Apple. Ein großes Unternehmen. Der Vater des Gründers von Apple kommt aus Syrien. Hätte man den Vater nicht in die USA gelassen, hätte es diesen Gründer nicht gegeben. Und diese Geräte von Apple sind mit der ganzen Menschheitsgeschichte verwandt, weil das Fingerspitzengefühl 800 Millionen Jahre alt ist. Diese Geräte haben keine Schalter, es reicht zu streichen. Und Streichen und Streicheln sind verwandt. Als zweite Geschichte würde ich erzählen: In Brandenburg oder in Sachsen gab es im 17. Jahrhundert einen großen Zufluss von den Hugenotten. Die Hugenotten haben die protestantische Welt um mehr als 50 Jahre nach vorne gebracht. Sie haben den Übergang von der Alphabetisierung zu Manufaktur und Industrialisierung mitbewirkt.

    Ein Teil der preußischen Beamten sind Hugenotten. Wenn Sie eine Kette solcher Erzählungen entwickeln und jetzt noch sagen können: Hier in den Bergen Thüringens liegt eine Fabrik, die ist erhalten geblieben, weil gegen ihre Schließung angekämpft wurde, dann haben Sie Geschichten, die berühren. Sie müssten jedem Einzelnen wie ein homöopathischer Arzt Geschichten erzählen.

    Alexander Kluge: Im Netz gibt es keine Öffentlichkeit. In: epdmedien 70 Jahre Sonderheft, S. 10 /2019

    Kommentar verfassen

    Onlinefilm.org

    Zitat der Woche
    Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
    Out of Space
    Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)