Zitiert: Was unter den Bedingungen einer Mangelwirtschaft das Vernünftigste war, wäre es heute erst recht

Der andere wichtige Grund, warum die Simson S 51 am Ende sogar die tschechischen Jawas verdrängte (also doch auch Design als Marketingwaffe, sogar unter den Bedingungen des Ostblocks), der andere wichtige Grund also war die Basteltauglichkeit: Man konnte fast alles selbst reparieren. Man musste im Grunde nicht mal absteigen, um hier die Zündkerze zu reinigen.

Damit zu der Prinzipienfrage, die das alles aus den Gefilden kollektiver Jugenderinnerungen ins Heute hebt und zu einem immer noch dringend bedenkenswerten Modell für die Zukunft macht. Denn Dietel hat hier von “offenem Prinzip” gesprochen. Die gestalterische Trennung der einzelnen Baugruppen dient nicht nur ästhetischen Zwecken, sondern viel wesentlicher: praktischen und nicht zuletzt ökologischen. Man soll reparieren, anbauen, umbauen können, weitermachen – nicht wegwerfen müssen. Das war unter den Bedingungen einer Mangelwirtschaft damals ganz einfach das Vernünftigste, und das wäre es unter den Bedingungen, in denen sich die Welt heute befindet, eigentlich erst recht.

Peter Richter, sueddeutsche.de 04.01.2022 (online)

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)