Zukünftige Events
Mrz
8
Fr
19:00 „DT64 Podiumdiskothek – COVERland“ @ Bildungs- und Kulturzentrum Peter Edel
„DT64 Podiumdiskothek – COVERland“ @ Bildungs- und Kulturzentrum Peter Edel
Mrz 8 um 19:00 – 21:00
Der Autor Stefan Lasch begibt sich in seinem Buch auf eine biografische, technische und politische Zeitreise vom analogen Staatsrundfunk (DT64) zum digitalen Bürgerradio (Radio T). Die persönliche Erinnerung ist unterhaltsam angereichert mit bisher nicht veröffentlichten[...]
Neueste Kommentare

    Zitiert: Wie Intendanten auch antworten könnten

    Eine ehrliche Antwort auf die Frage, ob Zuschauerinteresse und Auftrag zum tatsächlichen Programm passen, wäre: Möglicherweise nicht, und das ist auch gar nicht gewollt, denn zum Beispiel für Hochkultur bekommt man nie eine große Mehrheit, die muss man verordnen. […]

    Eine ehrliche Antwort hier wäre also: Ja, wir geben korrupten Organisationen sehr viel Geld, um so informieren zu können, wie wir uns das vorstellen, auch wenn das möglicherweise nicht der Interessenlage entspricht, die sich in Umfragen zeigt.

    Die Debatte beginnt mit dem Rundfunkbeitrag und der an Gniffke gerichteten Frage: „Braucht der SWR mehr Geld?“ Eine ehrliche Antwort wäre: Das kann ich noch nicht sagen, aber das kann schon sein. […]

    Jung möchte von Gniffke wissen: „Warum verdienen Sie so viel wie der Bundeskanzler?“ Gniffke wirft erst mal eine Nebelkerze. Er macht Jung den Vorwurf, gefragt zu haben, warum er, Gniffke, mehr verdiene als der Bundeskanzler, und das sei falsch. Aber das hat Jung nicht gefragt. Gniffkes Vorwurf ist falsch. Irgendwann antwortet er doch: „Gute Frage, falscher Adressat.“ Das habe der Verwaltungsrat so entschieden. Eine ehrliche Antwort wäre vielleicht: Weil ich so viel Geld dafür verlangen kann und weil ich das auch mache. […]

    So ist es auch mit der Frage nach den Verträgen mit den Sportveranstaltern. Jung sagt, die Verträge seien nicht transparent. Gniffke widerspricht, um dann einzuräumen, der Verwaltungsrat kenne sie. Richtig transparent sind sie damit also doch nicht. Ehrlich wäre hier möglicherweise, zu sagen: Nein, die Verträge sind nicht transparent. Darauf haben wir uns eingelassen. Sonst hätten wir den Zuschlag nicht bekommen. Aber der Verwaltungsrat kann sie einsehen. […]

    Man hätte erklären können, wie es zur politischen Zuordnung der Freundeskreise kommt – oder wie überhaupt zu den Freundeskreisen.  Tatsächlich wird einfach abgestritten, auch dass die Farbe der Landesregierungen eine Rolle bei der Besetzung des Zukunftsrats spielt.

    Ralf Heimann, MDR Altpapier, 2.3.2023 (online)

    Kommentar verfassen

    Onlinefilm.org

    Zitat der Woche
    Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
    Out of Space
    Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)