Zitiert: Zombieindustrialismus und Medien

Corona offenbart eine regelrechte Verwahrlosung der Vernunft und untergräbt das Vertrauen in die Handlungsfähigkeit von Staaten und Regierungen….. Doch es gibt nicht nur die magisch-intuitive Weltkonstruktion aus einer verpixelten Bildoberfläche, sondern auch eine tieferliegende Verwahrlosung der Vernunft, die ihr vorausgeht. Sie entsteht nicht zuletzt durch eine Aufspaltung und Zertrümmerung des gemeinsamen öffentlichen Diskurses. Und sie vollzieht sich als eine Art Pandemie des Geistes – als Infodemie, die zum Beispiel durch eine Überschwemmung der Öffentlichkeit mit Bullshit erzeugt wird.

Bullshit erfordert – wie der Philosoph Harry G. Frankfurt gezeigt hat – weniger Geschick als die Lüge, da er sich nicht unbemerkt und dauerhaft in einen gemeinsam geteilten Wahrheitshorizont einschmuggeln will. Der Bullshitter biegt sich die Fakten und Zusammenhänge ziemlich krude und nach tagesaktuellen Interessen zurecht, um das Gesagte und Behauptete dann auch schnell wieder zu vergessen. …

Der übermächtige Verblendungszusammenhang, den Horkheimer und Adorno bereits in einer von Hollywoodkino und Radioshows bestimmten US-Unterhaltungsindustrie der 1940er Jahre oder gar in der Jazzmusik ihrer Zeit ausmachen wollten, mutet dagegen noch recht harmlos an. Tatsächlich kommt auch ein solcher Verblendungszusammenhang erst heute, in der verpixelten und vertwitterten Öffentlichkeit unserer Tage, auf den Begriff – mit einer Medienwirklichkeit, in der sich alles in einzelne Bildpunkte auflöst, die dann im Gegenzug einem magisch-intuitiven Konstruktivismus überantwortet werden, der ihn auf seine Weise wieder zusammensetzt. Auch hier haben Horkheimer und Adorno – ähnlich wie schon bei der ökologischen Frage – nur erst die Anfangsgründe einer Entwicklung beschrieben, die dann die ursprüngliche Diagnose weithin überbieten sollte.

Zu befürchten steht, dass auch wir heute die Endpunkte dieser Entwicklung noch nicht überblicken. Was wir sehen, ist in vielen Ländern des Westens die Zerstörung einer gemeinsamen geteilten Öffentlichkeit, die mit ihren Debatten eigentlich ein rationales Element der liberal-demokratischen Selbststeuerung sein müsste. Stattdessen besetzen Clownspolitiker wie Trump und Boris Johnson die Szene – und vor ihnen schon Silvio Berlusconi oder Nicolas Sarkozy –, die nicht nur Rationalität und Wahrheitsstandards zertrümmern, sondern gleich auch noch Teile des politischen Systems und der vierten Gewalt, der unabhängigen Medien.

Reinhard Olschanski, Blätter für internationale Politik, November 2020 (online)

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)