Zitiert: Zum Einordnen gehört mehr als gegenteilige Positionen abzufragen

Vielmehr ist es fatal, dass Funk mit der schnatternden Einseitigkeit seiner Angebote genau das Gegenteil von Aufklärung betreibt: Sie liefert denen, die ohnehin schon glauben, die teilweise bis zur totalen Verdummung vorgekauten Bestandteilchen und verweigert jede große Linie, an der man sich kontrovers abarbeiten könnte. Funk heute, das ist wie eine Mischung aus „Bravo” und Privatfernsehen, nur mit missionarischem Anspruch. ….

Kritisches Hinterfragen, einordnendes Gestalten, das ja durchaus auch im Bewegtbild möglich ist, wird nahezu gänzlich unterlassen was nicht bedeutet, dass keine Gegenmeinungen zugelassen werden. Beim Thema „Abtreibungen” wird immer auch „ein*e Abtreibungsgegner*in” gecastet, die dann ein Snippet lang sagen darf, was sie denkt. So wird ein weiteres Kästchen aufgemacht anstatt dass durch Denkleistung ein Bogen geschwungen wird. Es wirkt, als traute sich niemand mehr zu denken. …

Hannah Lühmann: Bezahlte Verdummung, Die Welt, 23.05.2020, (online, Paid)

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)