Zweiter bundesweiter KURZFILMTAG am 21.12.2013

Nach der letztjährigen fulminanten Premiere geht es in diesem Jahr weiter: Am 21. Dezember 2013 – dem kürzesten Tag des Jahres –findet der zweite deutsche KURZFILMTAG statt.

 

Jeder kann mitmachen, so die bundesweit agierende  AG Kurzfilm, „an jedem denkbaren Ort. Ob Filmpremiere oder Kinderprogramm, Kurzfilmnacht oder Online-Wettbewerb – an diesem Tag werden die kurzen Filme Kinoleinwände und Fernsehprogramme, Galerien und Clubs, Häuserfassaden und Wohnzimmer, öffentliche Räume und Verkehrsmittel erobern.“

 

 

Zur Teilnahme werden Kinos, Theater, Museen, Galerien, Clubs, Universitäten und Schulkinoprojekte aber auch an Einkaufszentren, Betreiber öffentlicher Verkehrsmittel, Firmen oder Privatpersonen aufgerufen. „Der KURZFILMTAG ist offen für Jede und Jeden und frei in seiner Form.“ Jeder kann Mitveranstalter werden. „Sowohl Vorfilme im Kino als auch Kurzfilmprogramme, Kurzfilmpremieren, Kinderprogramme sowie schulische Filmprojekte, OpenAir Veranstaltungen oder mobile Kurzfilmtouren – der Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt.“

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)