Dokumentiert: Europäische Kinderfilme locken im Schnitt fünfmal so viele Kinobesucher an wie Filme für Erwachsene

Dies legt eine Studie der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle dar. „Demnach bringt es jeder Kinderspielfilm, der zwischen 2004 und 2013 in Europa produziert und ins Kino gebracht wurde, im Durchschnitt auf 142.000 verkaufte Tickets. Filme für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren zogen im Schnitt dagegen nur 29.000 Besucher an. Auch die europäische Exportquote.“

 

Zusammengefasst wird dargestellt: „Eine von zehn Kinokarten für europäische Filme geht an einen der rund 70 Kinderspielfilme pro Jahr“

 

Allerdings muss man berücksichtigen, dass in die Untersuchung für den Zeitraum 2004 bis 2013 insgesamt 648 Kinderspielfilme und mehr als 8.700 Spielfilme für ältere Zielgruppen eingingen und Kinder zumeist nicht allein, sondern in Begleitung Erwachsener ins Kino gehen.

 

 

Presseerklärung zur Studie

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)