WDR plant Ausweitung seines Kinderradios Kiraka auf weitere ARD-Anstalten

Der WDR plant, sein über Digitalradio verbreitetes Kinderradio Kiraka über das Sendegebiet des WDR hinaus auszustrahlen. Wie eine Sprecherin des Westdeutschen Rundfunks dem Meinungsbarometer Digitaler Rundfunk mitteilte, werden bereits in Kürze Radio Bremen und der Saarländische Rundfunk das Programm als Übernahme im Rahmen der ARD in die dortigen Digitalradio-Bouquets einspeisen.

Allerdings hatte der WDR die Verbreitung seines Kinderradios über die digitale Mittelwelle im letzten Jahr eingestellt. Ein Grund sei die geringe Resonanz gewesen, da nur wenige über die entsprechenden Empfänger verfügen würden.

Zuletzt hatte MDR-Intendantin Karola Wille sich für ein Kinderradio ausgesprochen und nicht nur Zustimmung vom  Chef der Thüringer Landesmedienanstalt, Jochen Fasco, erhalten.

 

Was der WDR dann noch gemacht hat (20.09.2012):

 

Der WDR bündelt zum 4. September 2012 seine Kinderradio-Angebote zur Marke KiRaKa. Es gibt neue Sendungen sowie ein neues Online-Angebot.

 

Der WDR hat in einer Studie die Radio- und Internetnutzung von Kindern genauer unter die Lupe genommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
"Die aktuelle Höhe des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro entspricht längst nicht mehr dem realen Aufwand", sagte der BR-Rundfunkratsvorsitzende Lorenz Wolf. "Legt man die derzeitige Rücklagenentnahme auf die Höhe des monatlichen Beitrags um, dann werden heute real 18,35 Euro verausgabt. Diese Rücklage wird bis 2020 gänzlich erschöpft sein. Mit 17,50 Euro wäre der vorgelegte Wirtschaftsplan 2019 nicht realisierbar." Dwdl.de, 06.12.2018 Weiterlesen    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)