Zukünftige Events
Mrz
8
Fr
19:00 „DT64 Podiumdiskothek – COVERland“ @ Bildungs- und Kulturzentrum Peter Edel
„DT64 Podiumdiskothek – COVERland“ @ Bildungs- und Kulturzentrum Peter Edel
Mrz 8 um 19:00 – 21:00
Der Autor Stefan Lasch begibt sich in seinem Buch auf eine biografische, technische und politische Zeitreise vom analogen Staatsrundfunk (DT64) zum digitalen Bürgerradio (Radio T). Die persönliche Erinnerung ist unterhaltsam angereichert mit bisher nicht veröffentlichten[...]
Neueste Kommentare

    Zitiert: Was stimmt?

    Mediatheken der TV-Sender fast gleichauf mit YouTube – vor allem Private legen zu: Das Wachstum im VoD-Bereich spiegelt sich auch in steigenden Nutzungszahlen. Alle VoD-Angebote werden im Vergleich zum Vorjahr von mehr Menschen genutzt. Die Spitzenposition bekleiden nach wie vor die Videoportale – zwei von fünf Personen in Deutschland über 14 Jahren (39,8 Prozent) greifen auf die Angebote von Videoportalen, allen voran YouTube, zurück. Das entspricht mehr als 28 Millionen Menschen. Ähnlich hoher Beliebtheit erfreuen sich die Mediatheken der Fernsehsender. Sie liegen in Summe nur noch gut einen Prozentpunkt hinter YouTube. Die Mediatheken öffentlich-rechtlicher Sender werden dabei von mehr als einem Drittel (35,6 Prozent) der Personen genutzt, aber auch die Mediatheken der Privaten haben mehr als sieben Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr zugelegt und erreichen mit ihren Inhalten mittlerweile gut jeden Vierten (23,6 Prozent).

    (Digitalisierungsbericht Video 2019, Landesmedienanstalten, S. 45, online)

    Youtube hatte schon 2019 in Deutschland eine monatliche Verweildauer von über 560 Mio. Stunden, Amazon Video lag bei fast 73 Mio. Stunden, Netflix bei 53 Mio. Stunden. Bei den Mediatheken konnte TV Now auf 17 Mio. Stunden verweisen, die ARD Mediathek lag bei 7,2 Mio. Stunden (die ARD hatte damals noch keine gemeinsame ARD-Mediatheken), die ZDF Mediathek bei 4,6 Mio. Stunden.

    (Martin Andree, Atlas der digitalen Welt, 2021, Link)

    Kommentar verfassen

    Onlinefilm.org

    Zitat der Woche
    Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
    Out of Space
    Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)