Veranstaltungskritik

Zukünftige Events

Mai
30
Di
19:00 Zwischen Glaskugel und professio... @ Landesvertretung Rheinland-Pfalz
Zwischen Glaskugel und professio... @ Landesvertretung Rheinland-Pfalz
Mai 30 um 19:00 – 22:00
Journalismus ist die Profession, bei der man nach den Ereignissen das wusste, was man vorher nicht geschrieben oder gesendet hat. Der Rohstoff für die Interpretationen und Meinungen kommt meist aus der Werkstatt der boomenden Branche[...]
Jun
8
Do
ganztägig Mediale Flieh- und Bindungskräft... @ Deutsche Welle
Mediale Flieh- und Bindungskräft... @ Deutsche Welle
Jun 8 – Jun 9 ganztägig
47. Jahrestagung des Studienkreises Rundfunk und Geschichte in Kooperation mit der Deutschen Welle und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration Programm (online)

The 26th Chaos Communication Congress

27. bis 30. Dezember 2009

Wenn die Totenkopfflaggen gehisst sind und die Rakete “Fairydust” – das Wahrzeichen des Chaos Computer Clubs – vor dem Berliner Congress Centrum (BCC) am Alexanderplatz gelandet ist, dann ist es wieder soweit für das große Hackertreffen. Die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr sind traditionell bei Hackern , Geeks, Technologievisionären, Datenschützern, Netzkünstlern und Bastlerm im elektronischen Terminkalender reserviert, um Rückschau zu halten, Gedanken und Expertenwissen auszutauschen. Seitdem es Bundestrojaner, „Zensursula“ und andere staatliche Eingriffe gibt, dominiert ein Thema den jährlichen Kongress: Überwachung im Netz. Der aktuelle Aufreger dieses Jahr war natürlich das Nacktscannen an Flughäfen. Weiterlesen

Medienboard-Weihnachtsparty

09.12.2009, Berlin – Das große Get-Together der Berliner Filmbranche

 

Auf Einladung der Medienboard-Geschäftsführerinnen Petra Müller und Kirsten Niehuus traf sich die Berlin-Brandenburger Film- und Medienbranche zum Jahresausklang im Roadrunner’s Club in Berlin. Doch bevor die Party stieg, gab es noch einen offiziellen Akt: Die zwei Filmverleiher Senator Film und Majestic gaben nach ihren Kinoerfolgen mit „Der Vorleser” und „Vollidiot” (Senator) sowie „Wüstenblume” (Majestic) jeweils einen Scheck über 100.000 Euro Verleihförderung an das Medienboard zurück. Die Übergabe fand natürlich mit einem neckischen Schmunzeln im Gesicht der Verleiher statt: „Wie hoffen, dass wir das Geld bald wieder bekommen.“ Weiterlesen

14. MainzerMedienDisput Berlin

8.12.2009 “Klartext oder Weichzeichner – vom Sprachverlust und Orientierungsverzicht der Politik”

 

 

Zum Auftakt des Mediendisputs gab es zunächst einen Journalistenpreis. Dieser ging zur Abwechslung mal an eine Hörfunkredaktion. Der Reporterpool von NDR info wurde mit dem Leuchtturmpreis der Journalistenvereinigung netzwerk recherche e. V. ausgezeichnet. Ob Bundeswehrpistolen in Afghanistan, Datenklau bei AWD und Bluttest für Daimler-Bewerber – allein in den vergangenen Wochen soll der Reporterpool von NDR Info mit einer Vielzahl exklusiver Recherchen von sich Reden gemacht haben. Wer also immer noch der Ansicht ist, Radio sei kein Investigativ-Medium, irrt! Weiterlesen

Politikaward 2009

 

Samstag, den 28. November 2009

Wenn sich die PR-Branche beim jährlichen Politikaward trifft feiert sie natürlich sich selbst und zeichnet sich auch selbst aus. Dabei ist es nicht verwunderlich, dass dann solche Kampagnen wie die der FDP zur Bundestagswahl mit dem Slogan: “Deutschland kann es besser!” gewinnen. Da die FDP nicht nur eine Agentur, sondern ein ganzes Netzwerk während des Wahlkampfes beschäftigte, hatte sie offenbar auch die meisten PR-Strategen in der Jury. Denn mal ehrlich: Deutschland kann es wirklich besser als mit so einer Kampagne!

Weiterlesen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche

Wer von der Herrschaft der politischen Korrektheit spricht, hat noch eine Vorstellung von einer klar strukturierten bürgerlichen Öffentlichkeit, in der einige wenige über den Zugang zu den kommunikativen Kanälen entscheiden. Wie abwegig diese Vorstellung mittlerweile ist, zeigt nicht zuletzt die Debatte über das nicht gerade souveräne Verhalten der Tagesschau-Redaktion.   Harry Nutt, Berliner Zeitung, 08.12.2016, Weiterlesen 

Out of Space

Es ist sei unerfindlich, in welchem Maße sich Journalisten willig als Herolde des Netflix-Imperiums gebärden. So meldete „Berliner Zeitung“ in ihrem Web-Kulturteil „Das sind unsere liebsten Netflix-Serien“. Serien-Rankings sind zwar weiterhin Unsinn, aber en vogue und hinnehmbar.  Hinweis: Die Serien sind derzeit auch bei anderen Anbietern zu haben.   Weiterlesen