Heiko Hilker

Günther Jauch promotet Thilo Sarrazin

 

 

Muss man Thilo Sarrazin in eine Talkshow einladen? Nein, muss man nicht. Und man muss ihn schon gar nicht einladen, wenn er ein neues Buch geschrieben hat. Man kann ihn natürlich einladen, wenn man auf hohe Quoten hofft und ihm bei der Vermarktung seines Buches helfen will. Wenn man hohe Quoten haben will, dann sollte man dafür sorgen, dass die BILD am Sonntag Politiker zitiert, die die Einladung an Thilo Sarrazin als Skandal bezeichnen. Noch besser ist es, wenn diese Politiker sich auf Zitaten aus einer Vorabveröffentlichung aus dem neuen Buch beziehen und davon distanzieren können.

Weiterlesen

Deutsche Animationsdrehbuchpreis geht an Dresdner Firma

 

Das Drehbuch „Fritzi war dabei“ von Beate Völcker hat den Deutschen Animationsdrehbuchpreis des 19. Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart gewonnen. Dies ist das erste abendfüllende Animationsfilmprojekt der Dresdner Balance Film. Das Drehbuch wurde nach dem gleichnamigen Buch von Hanna Schott und Gerda Raidt (Illustration) entwickelt. Die Drehbuchautorin nahm die von der Telepool GmbH gestiftete und mit 2.500 Euro dotierte Auszeichnung am vergangenen Mittwoch persönlich entgegen.

Weiterlesen

Dokumentiert: LEUCHTSTOFF-Initiative beim RBB

 

 

Unter dem Titel LEUCHTSTOFF startet der Rundfunk Berlin-Brandenburg  eine neue Filminitiative. In Koproduktion mit dem Medienboard Berlin-Brandenburg baut will der RBB sein Engagement als Kinokoproduzent ausbauen und Kinofilme aus Berlin und Brandenburg unterstützen. Es sollen Dokumentationen und Spielfilme gefördert werden, „die durch herausragende Qualität, großes Engagement und Leidenschaft beeindrucken”, so RBB -Intendantin Dagmar Reim.

Weiterlesen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)