Zukünftige Events
Mrz
8
Fr
19:00 „DT64 Podiumdiskothek – COVERland“ @ Bildungs- und Kulturzentrum Peter Edel
„DT64 Podiumdiskothek – COVERland“ @ Bildungs- und Kulturzentrum Peter Edel
Mrz 8 um 19:00 – 21:00
Der Autor Stefan Lasch begibt sich in seinem Buch auf eine biografische, technische und politische Zeitreise vom analogen Staatsrundfunk (DT64) zum digitalen Bürgerradio (Radio T). Die persönliche Erinnerung ist unterhaltsam angereichert mit bisher nicht veröffentlichten[...]
Neueste Kommentare

    Medien-Blog

    „Gebührenfahnder“ unterschiedlich erfolgreich

     

    Im Jahr 2010 waren die die Gebührenbeauftragten der Sender unterschiedlich erfolgreich. So haben es die auf Provisionsbasis angestellten Beauftragten des NDR auf zusätzliche Einnahmen von 6,25 Millionen Euro gebracht. Der MDR hat 5,27 Millionen Euro erhalten, der SWR 4,61 Millionen Euro und der WDR 4,42 Millionen Euro. Der HR erhielt 3,65 Millionen Euro, der BR 3,6 Millionen Euro, der RBB 3,1 Millionen Euro, der SR 0,22 Millionen Euro und Radio Bremen 0,19 Millionen Euro.

    Weiterlesen

    Fast nur Deutsche im Deutschen Fernsehen

    „In Deutschland sind über 20 Prozent der Bürger ausländischer Herkunft. Warum nur sieht man das in Medien und Politik nicht?“ fragt die Frankfurter Rundschau. „Es ist ein merkwürdiges Bild, das Deutschland abgibt: Da leben knapp 16 Millionen Menschen hier, die eine Zuwanderungsgeschichte haben. Sie arbeiten, zahlen Steuern, füllen die Sozialkassen und kriegen Nachwuchs, den unser rasch alterndes Land dringend braucht. Trotzdem tauchen diese Frauen und Männer mit türkischen, russischen oder arabischen Wurzeln in etlichen Sphären so gut wie gar nicht auf.“

    Weiterlesen

    Wie ARD Presse machen lässt

     

    Immer wieder wird darüber diskutiert, dass insbesondere die ARD den Verlegern im Internet auf unfaire Art und Weise Konkurrenz machen würde. Die ARD dürfe keine „elektronische Presse“ anbieten. Doch wieso darf, wer schon keine „elektronische Presse“ machen darf, dann Presse machen?

    Das Magazin „ARD Buffet“ wird vom Burda-Verlag produziert. Die verkaufte Auflage liegt bei über 170.000. Lizenzgeber ist der SWR. Burda bewirbt das Magazin so: „Im Fernsehen (montags bis freitags über 1 Mio. Zuschauer pro Sendung) und als gedrucktes Magazin – ARD Buffet zieht seit Jahren eine große Fan-Gemeinde in ihren Bann.“ Es gebe jeweils „eine Reportage über unsere ARD-Experten und Wissenswertes über traditionelles Handwerk. Dazu bietet ARD Buffet einen interessanten Blick hinter die Kulissen – Menschen und Macher aus der Sendung präsentieren sich und das, wofür sie stehen.“

    Weiterlesen

    Kirchliche Medien sollen nicht nur berichten

    Kirchliche Medien sollten sich, so Jörg Bollmann, der Direktor des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik, in ihrer Berichterstattung nicht auf Information und Bildung beschränken. Zur evangelischen Publizistik gehöre auch Unterhaltung. Die kirchlichen Medien hätten eine Aufgabe, die in den „Wellen der Reizüberflutung“ nicht untergehen dürfe.

    Weiterlesen

    Onlinefilm.org

    Zitat der Woche
    Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
    Out of Space
    Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)